Entdeckungen aus den Hautes Corbières

Schatzsuche in den Hautes Corbières
Ein Besuch auf dem Weingut Château Trillol und seine Folgen
Die Hautes Corbières ganz im Süden Frankreichs waren schon immer Rückzugsgebiet für Weltflüchtlinge: Früher für Mönche und Katharer*innen, heute für Aussteiger*innen und Esoteriker*innen. Die Gegend rund um den Pic du Bugarach, die Katharer-Schlösser Quéribus und Peyrepertuse sowie die Schluchten von Galamus sind wildromantisch und bieten viel Projektionsfläche für Mythen und Legenden. Mit Staunen hören wir während unseres Sommeraufenthalts im Dorf Bugarach, zu Füßen des gleichnamigen Bergmassivs, immer wieder Geschichten von Schatzsucher*innen, Ufo-Forscher*innen und Weltuntergangsszenarien. – In erster Linie ist das Gebiet zwischen den Départements Pyrénées-Orientales und Aude jedoch ein verdammt schönes Fleckchen Erde, das vom Pauschaltourismus noch nicht entdeckt wurde. Heute leben hier Menschen aus vielen verschiedenen Ländern zurückgezogen und züchten Rinder, betreiben Imkerei, schmieden, stellen Ziegenkäse her – und bauen Wein an.

Vor allem Letzterer zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich. Gilt doch schließlich das Weinbaugebiet Languedoc, zu dem die Gegend gehört, laut den Weinexpert*innen Hugh Johnson und Jancis Robinson, als „Frankreichs Neue Welt“ mit einer bunten Wein-Szene voll frischer Ideen, mit zugewandertem Geld und Talent – und dadurch auch mit gestiegenen Erwartungen.

Unser Entdeckungsgeist ist geweckt und wir machen uns auf die Suche, nach den neuen, vielversprechenden Weinen, die es hier geben soll.

Wie sich herausstellt, ist das gar nicht so einfach: Wir suchen in den örtlichen Winzerkooperativen und in der Gegend von Limoux, die für sich in Anspruch nimmt, Wiege des ersten nach traditioneller Methode hergestellten Schaumweins zu sein (lange vor Dom Pérignon!). Schließlich landen wir an einem nebligen Spätsommerabend auf der Terrasse eines kanadisch/niederländischen Ehepaars, das sich schon vor langer Zeit hoch oben in einem Bergdorf den Traum von einer südfranzösischen Villa mit Pool erfüllt hat und lassen uns Tipps geben. Dazu gibt es natürlich ein Glas Wein. – Und da ist sie plötzlich, die neue Qualität aus dem Languedoc, in diesem Fall genauer, aus den Hautes Corbières: Ein Rotwein des Château Trillol! Eine kleine, eilig gekritzelte Wegbeschreibung wird uns wenige Tage später dort hinführen.

Das Château Trillol liegt am Rande des Dorfes Cucugnan, unmittelbar unterhalb des Katharer-Schlosses Quéribus, auf 400 m Höhe. Schon 1990 erkannte Peter Sichel vom gleichnamigen Weinhandelshaus aus Bordeaux das Potenzial des Languedoc und erwarb das alteingesessene Weingut, um selbst in die Produktion einzusteigen. Das war lange bevor andere Händler aus Bordeaux ebenfalls in der Region investierten.

Die Rebflächen des Weinguts wurden erweitert und durch Neupflanzungen von Syrah, Grenache und Carignan ergänzt. Heute verfügt Trillol über 40 ha Weinberge, die in die Lagen „Termenès“ und „Quéribus“ unterteilt sind. Die Höhe der Rebflächen (200 und 400 m) verlangsamt den Reifeprozess der Trauben und lässt ihnen so Zeit, die pfeffrigen Aromen der umliegenden Strauchheide (Garrigue) aufzunehmen und eine ausgewogene Struktur und Komplexität zu entwickeln. Wir sind sehr angetan!

DSC_3733 DSC_3719

Zurück in Darmstadt treten wir in Kontakt zur Maison Sichel und entdecken dabei noch drei weitere Schätze der vinophilen Handelsfamilie – diesmal aus Bordeaux und Saint-Émillon.

Darunter der preisgekrönte Bordeaux Superieur des Weinguts Chȃteau Argadens, das Sichel 2002 übernahm, um in der Liga der besten Bordeauxweine vertreten zu sein.
Der Clos des Lilas Montagne Saint-Émillon AOC 2010 von Michel Darnajou wäre ohne die Familie Sichel außerhalb Frankreichs gar nicht erhältlich, denn mit nur sechs Hektar Rebfläche ist das Weingut Château Bayard einfach zu klein, um zu exportieren. Das ändert jedoch nichts an seiner spektakulären Lage zwischen Pomerol und Saint-Émillon, im Herzen des renommierten Libournais, die diese Weine auch außerhalb Frankreich unbedingt beachtenswert macht.

Auch für Weißwein-Liebhaber*innen werden wir fündig: Sichel protegiert einen ausgezeichneten Bordeaux Blanc des Weinguts Chȃteau Gayon, der sich durch die gelungene Verbindung zarter Holznoten mit frischen Birnen- und Zitrusaromen auszeichnet.

Die Weine:

Chȃteau Trillol Corbières AOC 2012 rot   10,90 €
Famille Sichel, Hautes Corbières, Frankreich
Rebsorten: Grenache, Syrah, Carignan

Dieser trockene Wein spiegelt den typischen Charakter der Haute Corbières wider und verströmt den Duft der ihn umgebenden Strauchheide des Mittelmeerraums, wild und einsam. Ein komplexer Wein für aufgeklärte Liebhaber*innen, ideal zu Wild und anderen deftigen Gerichten.

Der Wein wurde mit der Médaille De Bronze 2015 des Concours des Grands Vins de France à Macon, der Médaille Or/Gold 2015 des Concours International de Lyon und der Gold-Medaille der Sélectionné par le Guide Gilbert & Gaillard ausgezeichnet.

Chȃteau Argadens Bordeaux Superieur AOC 2012 rot   9,90 €
Famille Sichel, Bordeaux, Frankreich
Rebsorten: Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc

Das Château Argadens ist seit 2002 im Besitz der Maison Sichel. Ziel der umfangreichen Restrukturierung der Weinberge war es, sich in der Kategorie der besten Bordeauxweine zu etablieren. Und das ist gelungen! Zwölf Monate in Barriques ausgebaut, zeigt diese bordeauxtypische Cuvée aus  Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc einen modernen Stil, fruchtbetont, reich und konzentriert, mit einer charakteristischen Weichheit und einem schönen Gleichgewicht. Jedes Jahr wird seine herausragende Qualität in den Verkostungswettbewerben ausgezeichnet. Der Jahrgang 2012 erhielt die Médaille D’Or des Concours de Bordeaux 2015, die Médaille De Bronze Paris 2014 des Concours Général Agricole sowie die Bronze-Auszeichnung des Decanter World Wine Awards 2015. Bordeaux at it’s best – und das zu einem außerordentlichen Preis!

Clos des Lilas Montagne Saint-Émillon AOC 2010 rot   13,90 €
Michel Darnajou, Libournais, Frankreich
Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Malbec, Merlot, Petit Verdot

Mit nur sechs Hektar ist das Weingut Château Bayard von Michel Darnajou so klein, dass es ohne Unterstützung des Handelshauses Sichel nur schwerlich exportieren könnte. Doch die hervorragende Lage zwischen Pomerol und Saint-Émillon, im Herzen des renommierten Libournais mit seinen kalkhaltigen Tonböden, macht diesen Wein auch für Weinliebhaber*innen außerhalb Frankreichs unbedingt empfehlenswert: Seidige Tannine und eleganter, samtiger Extrakt vereinen sich mit einem verlockenden Bouquet von reifen schwarzen Johannisbeeren, Salbei und Früchtebrot. Nach solch einem sensationellen Preis/Leistungsverhältnis muss man im Libournais lange suchen!

Chȃteau Gayon Bordeaux Blanc AOC 2014 weiß   9,90 €
Jean Crampes, Bordeaux, Frankreich
Rebsorten: Sauvignon Blanc, Semillon

Fünf Monate im Eichenfass geben dieser Cuvée aus Sauvignon Blanc und Semillon ein großzügiges Bouquet. Geprägt von einem zarten Holzton und ausgewogenen Aromen von Birne und Zitrusfrucht besitzt der Wein eine angenehme Würze und Frische, die den Juror*innen des Concours Général Agricole die Médaille D’Or Paris 2015 wert war.

Das Chȃteau Gayon liegt an den Hängen des rechten Garonne-Ufers, im Herzen des Weinbaugebiets Bordeaux. Seit 1903 baut hier die Familie Crampes Wein an. Unter dem jetzigen Inhaber Jean Crampes entschied man sich, dem Verband Terra Vitis beizutreten und sich damit der Philosophie des nachhaltigen Weinbaus zu verpflichten.

DSC_3730

Text: Janne Böckenhauer

Tags: Frankreich
Passende Artikel
Château Trillol Vallée des Hautes Corbières 2013 Vallée des Hautes Corbières 2013 Château Trillol
10,90 € *
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)