Neu! vinocentral-Livestream: 3 Gläser – Das vinocentral-Tasting-Format im WW(W)W - World Wide (Wine) Web

Die Corona-Zeit dauert an. Das vinocentral-Ladengeschäft und die Vinothek haben zwar geöffnet, was aber noch immer ruht, sind die Weinabende und Tastings. Höchste Zeit also, gemeinsame Degustationen und Wein-Gespräche ins Netz zu verlegen.

Die neue Reihe heißt „3 Gläser“ und wird als Livestream auf YouTube gesendet. Im Rahmen eines lockeren, rund 30-minütigen Gesprächs stellt das vinocentral-Team pro Sendung jeweils drei verschiedene Weine vor. Dann und wann sind auch Winzer*innen mit dabei. Wer Lust hat, mit zu probieren, kann das dazugehörige Weinpaket vorab im vinocentral-Webshop bestellen. 

Bisher feststehende Themen und Termine:

Dienstag, 9. Juni 2020, 20.00 Uhr vinocentral-Livestream: 3 Gläser Rosé
Die vinocentral-Mitarbeiter Robert Frey und Alexander Marschall im Gespräch über drei deutsche Rosé-Weine und ihre unterschiedlichen Herstellungsverfahren.
Rosé wird immer beliebter und hat sich auch in Deutschland erfolgreich emanzipiert. Vorbei sind die Zeiten, als ernsthafte Rosé-Weine ausschließlich aus Südfrankreich kamen. Zunehmend mehr Winzer*innen setzen sich intensiv mit dem Thema auseinander, sodass auch hierzulande viel Spannendes zu finden.
Vorgestellt werden der Klassiker Rosé Clarette 2019 von Weingut Knipser aus der Pfalz. Der Spätburgunder Rosé Kaliber 11 2019 von AdamsWein aus Ingelheim sowie der Blanc de Noir 2019 vom Nahe-Weingut Joh. Baptist Schäfer. Letzterer wird eigentlich nicht als Rosé bezeichnet, doch an seinem schimmernden Rotgold kommt man als Rosé-Fan einfach nicht vorbei.
Mit einem Klick zum vinocentral-Livestream 
Drink Pink! Das Rosé-Paket zum vinocentral-Livestream, 3 x 0,75l - 29,00Mit einem Klick zum Paket

Dienstag, 30. Juni 2020, 20.00 Uhr vinocentral-Livestream: 3 Gläser mit Simone Adams (AdamsWein, Ingelheim)
vinocentral-Mitarbeiter Michael Bode-Böckenhauer im Gespräch mit Simone Adams vom Weingut AdamsWein.
Das Herz der Ingelheimer Winzerin schlägt für Burgunder. In ihrem Keller reifen nicht die typischen rheinhessischen Rebsorten Riesling und Silvaner. Die promovierte Önologin setzt stattdessen auf die Pinot-Familie. Beharrlich trotzte sie allen Widerständen und pflanzte „Auf dem Haun“, einer kühlen, kalkreichen Gemarkung, Spätburgunder an. Der Erfolg gibt ihr Recht. Heute gehören ihre Rotweine zu den Besten Rheinhessens. Aber auch in Sachen Viognier leistete das Weingut Pionierarbeit. Die Rebsorte ist ursprünglich an der französischen Nord-Rhône beheimatet. Simones Vater war 2004 einer der ersten, der sie in Rheinhessen anbaute. Aufgrund steigender Temperaturen findet das immer mehr Nachahmung. Simones neuestes Projekt: die Umstellung auf biodynamischen Weinbau. Vorgestellt werden der Kaliber 19 Grauburgunder 2018, der Kaliber 17 Viognier 2018 und der Spätburgunder auf dem Haun 2017.
Mit einem Klick zum vinocentral-Livestream
Das AdamsWein-Paket zum vinocentral-Livestream, 3 x 0,75l - 57,40Mit einem Klick zum Paket

Dienstag, 25. August 2020, 20.00 Uhr vinocentral-Livestream: 3 Gläser Loire-Wein
In Kooperation mit Vins du Val de Loire
Die vinocentral-Mitarbeiter Yook und Alexander Marschall im Gespräch über drei Weine von der Loire.
Frankreichs längster Strom ist nicht nur aufgrund seines unbegradigten Flussbetts und der Fließrichtung gen Norden ungewöhnlich. Auch viele Winzer*innen des Anbaugebiets entziehen sich dem Mainstream und seinem fruchtbetonten Geschmacksdiktat. Dadurch erfuhren ihre Weine lange Zeit außerhalb der Heimat wenig Beachtung. Völlig zu Unrecht, wie wir finden. Schließlich liegen hier im „Garten Frankreichs“ nicht nur jede Menge Schlösser und Burgen, sondern auch einige der berühmtesten Weinberge des Landes.
Rund um Saumur und Anger hat sich zudem in den vergangenen Jahren eine lebendige Bio- und Naturweinszene entwickelt, darunter der Biodynamie-Pionier Nicolas Joly. Seine Weine aus vollreifen Chenin-Blanc-Trauben von bis zu 80 Jahre alten Rebstöcken gehören zum Spannendsten, was die Weinwelt heute zu bieten hat.
Die Gegend rund um die Stadt Nante ist für ihren weißen Muscadet aus Melon de Bourgogne bekannt. In ihrem Ursprungsgebiet Burgund ist die alte Rebsorte nahezu ausgestorben, an der Loire trumpfen ihre Weine dagegen in Kombination mit Fischgerichten richtig auf. Die Roten der Loire sind hierzulande noch weniger bekannt als die Weißen. Wer es beim Rotwein finessenreich und elegant mag, sollte den Cabernet Franc der Domaine des Roches Neuves unbedingt probieren. Sein Macher Thierry Germain besitzt in Frankreich Kultstatus.
Durch die kontinuierlich wachsende Fangemeinde unverfälschter Weine rückt auch die Loire endlich wieder mehr ins Bewusstsein. Mit dem 3er-Weinpaket Gegen den Strom! können Sie die eigenwilligen Weine der Loire kennenlernen.Vorgestellt werden Briords Muscadet Sèvre-et-Maine sur lie 2019, Domaine de la Pépiere, Chenin Blanc Les Vieux Clos Savennières bio 2014, Nicolas Joly und Saumur-Champigny 2018, Domaine des Roches Neuves.
Mit einem Klick zum vinocentral-Livestream
Gegen den Strom! Das Loire-Paket zum vinocentral-Livestream, 3 x 0,75l - 55,90 € statt 60,80 € Mit einem Klick zum Paket

 

Dienstag, 8. September 2020, 20.00 Uhr
vinocentral-Livestream: 3 Gläser mit den Weegmüller Schwestern (Weingut Weegmüller, Pfalz)
vinocentral-Mitarbeiter Robert Frey im Gespräch mit der Winzerin Stefanie Weegmülle-Scheer und ihrer Schwester Gabriele Weegmüller vom Weingut Weegmüller. 

Stefanie Weegmülle-Scheer ist die Grande Dame des Pfälzer Weinbaus. 1988 übernahm sie als erste Frau in Deutschland die volle Verantwortung in einem Weinkeller. Viele Vorurteile wurden ihr damals entgegengebracht. Erst durch zahlreiche Prämierungen erreichte sie die verdiente Anerkennung. Dennoch hat sich die Kellermeisterin nie von Trends leiten lassen: Statt der Sauvignon-Blanc-Mode zu folgen, setzte sie lieber auf die Rebsorte Scheurebe, die ihr Vater schon seit den 1950er-Jahren an der Pfälzer Mittelhaardt kultivierte. Damit wurde sie schließlich selbst zur Trendsetterin: „Wenn es einen Pfälzer Spezialisten für Scheurebe gibt, dann dürfte dies das Weingut Weegmüller in Neustadt-Haardt sein. Die Scheurebe wird hier auch trocken ausgebaut und im edelsüßen Bereich je nach Jahrgang, immer aber glasklar, geradlinig und auf höchstem Niveau“, schreibt der Weinjournalist Michael Hornickel.

Heute liefern Stefanie und ihre Schwester Gabriele die Weegmüller-Weine sogar bis nach England. Ihr Erfolgsrezept: ein ausgewogenes Verhältnis von Säure und Restsüße, das eine herrliche „Trinkigkeit“ erzeugt.

Inhalt des Weinpakets und Gesprächs sind folgende Weine von Weingut Weegmüller: Scheurebe 2019 tbc., Cuvée 3 Schwestern 2019 und Rosé 1 Liter 2019. (Erhältlich in Kürze)
Mit einem Klick zum vinocentral-Livestream

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.