Frischtheke

Frischtheken Team

Unser Frischtheken-Team

Die Frischtheke unter der Leitung von Franca Ruzza ist nicht nur bei den Wurst- und Käse-Spezialitäten, sondern auch seitens des Personals italienisch dominiert. Immer wieder klingen Worte wie „buon giorno“, „prego“ und „grazie“ durch das vinocentral. 
Auf dem Bild zu sehen: Daria Schmidt, Magda Ososko, Filippo Sanfilippo, Philipp Landgraf, Jacoba Amanuel, Franca Ruzza und Lucie Gutfreund (v. l. n. r.). Darüber hinaus gehören zum Team: Alessandro De Luca, Margot Hollmann, Maria Magdalena Lupo, Aaron Sanchez-Serrano, Jasmin Al-Thiab, Edyta Lopatka, Kim Chantal Stark, Lukas Maurer und Emil Bohn.

Prosciutto, Formaggio, Antipasti & Co

Unsere zwölf Meter lange Frischtheke ist prall gefüllt mit Antipasti, Käse, Schinken und Wurstwaren. Erhältlich sind Klassiker aus Italien wie Parmigiano Reggiano, Gorgonzola, Mozzarella di Buffala, Pecorino Sardo, Trüffel, Prosciutto di Parma oder San Daniele, aber auch italienische Delikatessen, die der Globalisierung noch nicht anheimgefallen und daher hierzulande selten zu finden sind. Wir achten darauf, dass unsere Produkte möglichst von kleinen, lokalen Produzent*innen stammen und ohne Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker hergestellt werden.

Schwerpunkt unseres Frischtheken-Sortiments ist eindeutig Italien, aber es gibt auch französischen „Fromage“, Bio-Käse aus der Oberpfalz, die Schweizer Käseinnovationen von Jumi oder Wiener Bio-Beinschinken vom Mangalitza-Schwein. Alles wird erst bei Bedarf aufgeschnitten, am liebsten hauchdünn. Denn noch etwas eint das gesamte Angebot: Jeder Schinken, jeder Käse verspricht bereits pur und in feinster Zartheit höchsten Genuss.

Antipasti umfasst im vinocentral nicht allein Oliven, gefüllte Peperoni oder gegrillte Auberginen und Zucchini, sondern facettenreich eingelegte Artischocken, gegrillten Fenchel, Bohnen in Pesto Rosso, Chipolle [Zwiebeln] al Balsamico, Salmone all’arancia [Lachs in Orangensauce], Piccola Sepia, Gamberetti [Garnelen] con crema di mandarini und vieles mehr.

Wem angesichts dieser Schlaraffia das Wasser im Mund zusammenläuft, muss nicht warten, bis der heimische Esstisch erreicht ist: An unserer Frischtheke kann man sich auch ein Panino individuell belegen oder einen Antipasti-Teller nach Wahl zusammenstellen lassen und diese – beispielsweise bei einem Glas Wein – direkt vor Ort genießen

Catering

Wir bereiten auch gerne Antipasti-, Käse- und Schinken-Platten für Ihren Empfang oder Ihr Fest vor. Mehr zu unseren Catering-Angeboten finden Sie hier

Mehr über unsere Produkte aus der Frischtheke:

Vom Berner Märit Münstergasse nach Wien, London – und Darmstadt: Die innovativen Käsespezialitäten von Jumi aus der Schweiz: Ihre Käse heißen nicht Appenzeller, Gruyère oder Raclette, sondern La Sanglée des Couardise [geknebelter Feigling] oder La Bouse [der Kuhfladen], absoluter Bestseller ist die Belper Knolle, ein mit Pfeffer, Knoblauch und Himalajasalz umhüllter Hartkäse in Golfballgröße, der heute in vielen Schweizer Restaurants über die Pasta gehobelt wird.
Unter dem Namen Jumi verkaufen Jürg (Ju) Wyss und Mike (Mi) Glauser seit 2006 jeden Samstag auf dem Berner Wochenmarkt in der Münstergasse Käse- und Fleischwaren. Beide stammen aus Gysenstein im Emmenthal, wo ihre Höfe einander gegenüberliegen. Jung-Metzger Jürg übernahm den väterlichen Bauernhof, Mike stieg in die Käserei des Vaters ein. Zusammen führen sie seither die alte Handwerkskunst ihrer Vorfahren fort. Alles ganz traditionell möchte man meinen, bis man einen ihrer Käse gekostet hat. Denn geschmacklich steht die Innovation im Vordergrund. Mehr lesen


Zarte Versuchung aus Wien: Handgepökelter Bio-Beinschinken vom Mangalitza-Schwein: Das Wort „Manufaktur“ im Firmennamen der Metzgerei Thum ist kein Relikt aus alten Zeiten, sondern steht nach wie vor für das Herstellungsverfahren ihrer weltweit bekannten Schinken. Seit Ururgroßvater Raimund Thum 1880 die Tradition aus Böhmen mit nach Wien brachte, wird hier der Beinschinken manuell über das Arteriensystem des Schlegels gepökelt. Dadurch bleibt das Fleisch unversehrt und kann im Ganzen mit Knochen gegart werden. Schon diese Methode verspricht ungemein saftigen Schinkengenuss, allein die Umstellung auf Bio-Fleisch vom freilaufenden Mangalitza-Schwein konnte das Geschmackserlebnis noch toppen. Ururenkel Roman Thum hat die Herausforderung angenommen. Mehr lesen

Häufig kopiert, nie erreicht! Parmigiano Reggiano gilt als berühmtester Käse Italiens. Mit anderen Prominenten teilt er das Schicksal, häufig kopiert zu werden.
 Mehr lesen

Foto: Ralf Ziegler, AdLumina

Zuletzt angesehen