A. Christmann Spätburgunder Königsbacher Ölberg Bio 2018

36,00 € *
Inhalt: 0.75 Liter (48,00 € * / 1 Liter)

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage (Ausland 5-8 Werktage), im Ladengeschäft vorrätig: P-6-4

Hofpreis*: Die aktuellen Jahrgänge dieses Winzers erhalten Sie bei uns zum Hofpreis.
Kategorie / Farbe: Wein Rot
Weingut: Weingut A. Christmann
Rebsorten: Spätburgunder
Region: Pfalz
Herkunft: Deutschland
Alkoholgehalt: 12,5 % vol
Bio: Wein DE-ÖKO-022
Allergene: Enthält Sulfite
Jahrgang: 2018
Gebindegröße: Weinflasche 0,75 l
Qualitätsbezeichnung: Qualitätswein
Süße: Trocken
Hinweis: vegan
Charakteristik: lebendig, mineralisch, saftig
Restzucker: 0 g/l
Säure: 5,6 g/l
Ausbau: Spontangärung
Abfüller: Weingut A. Christmann, Peter-Koch-Straße 43, 67435 Neustadt an der Weinstraße
Artikel-Nr.: 8202008
Die Lage Ölberg ist – ähnlich der berühmten Großen Lage Idig – von tertiärem Kalkmergel... mehr

Die Lage Ölberg ist – ähnlich der berühmten Großen Lage Idig – von tertiärem Kalkmergel geprägt, im Oberboden durchmischt mit Buntsandsteingeröll aus dem Haardtgebirge. Die Weinberge liegen recht hoch am Haardtrand, am Ausgang des Klausentals des Pfälzerwaldes. Die Sonne scheint hier einerseits bereits recht früh am Morgen auf die Reben, andererseits können sich diese dann aber an heißen Tagen im Schatten des Haardtgebirges erholen. Dieses Wechselbad der Temperaturen hat einen überaus positiven Einfluss auf den Verlauf der Reife und das Aroma der Trauben. Schon in der Königlich Bayerischen Bodenbewertung von 1828 wurde der traditionsreiche Ölberg zu den besten Lagen der Pfalz gezählt. Die Spätburgunder-Reben der Christmanns wurden hier 1985 gepflanzt und bringen durch ihr Alter kleinere, dafür konzentriertere Erträge. 

Spätestens ab dieser Qualitätsstufe sind die Spätburgunder von Christmann definitiv nicht für den schnellen Konsum gedacht, sondern entfalten erst mit ein paar Jahren Flaschenreife ihr volles Potenzial.
Ernte und Ausbau verlaufen nahezu identisch zu den übrigen höherwertigen Spätburgundern. Nach einer Vorlese erfolgt die streng selektive Handlese in zwei weiteren Durchgängen für gleichmäßig gereiftes und optimales Lesegut. Der Ertrag liegt gerade mal bei 35 Hektolitern pro Hektar.
30 Prozent der Trauben wurden ganz verarbeitet – der Rest entrappt. Danach erfolgt die Spontangärung über rund zwei Wochen in offenen Bütten mit regelmäßigem Unterstoßen des Maischekuchens für eine optimale Extraktion. Nach einer langsamen und schonenden Pressung lagert der Wein – ungeschönt und unbehandelt – in neuen und gebrauchten Barriques auf der Feinhefe, bis er ohne Filtration gefüllt wird. 

Auch hier dominiert zunächst der Einfluss des neuen Holzes im Bukett. Nach etlichen Stunden mit Luftkontakt tritt eine dunkle Beerenfrucht in den Vordergrund, die stark an das Große Gewächs aus dem Idig erinnert.
Im Mund wirkt der Wein noch sehr verschlossen, deutet aber mit ausreichend Luft bereits an, wohin die Reise in den nächsten Jahren gehen wird. Ein eher dunkler Pinot-Typ mit rauchiger Würze, satter Frucht und trotz aller Dichte auch extrem viel Eleganz und Finesse. Der saftige, reife Säurenerv ist bereits jetzt überaus delikat, die Tannine noch sehr zupackend, die tiefgründige Mineralität im Finish schon absolut ergreifend. Ein großer Pinot, der allerdings wie gesagt noch länger reifen muss.  

Yook & Neser vom vinocentral-Team, Mai 2021

Hofpreis*: Die aktuellen Jahrgänge dieses Winzers erhalten Sie bei uns zum Hofpreis.
Kategorie / Farbe: Wein Rot
Weingut: Weingut A. Christmann
Rebsorten: Spätburgunder
Region: Pfalz
Herkunft: Deutschland
Alkoholgehalt: 12,5 % vol
Bio: Wein DE-ÖKO-022
Allergene: Enthält Sulfite
Jahrgang: 2018
Gebindegröße: Weinflasche 0,75 l
Qualitätsbezeichnung: Qualitätswein
Süße: Trocken
Hinweis: vegan
Charakteristik: lebendig, mineralisch, saftig
Restzucker: 0 g/l
Säure: 5,6 g/l
Ausbau: Spontangärung
Abfüller: Weingut A. Christmann, Peter-Koch-Straße 43, 67435 Neustadt an der Weinstraße
Artikel-Nr.: 8202008
Mehr über dieses Weingut
Zuletzt angesehen