Deutschland: Sekthaus BurkhardtSchür, Franken

Ein weiterer Stern am deutschen Sekt-Himmel

Wir entdeckten das Sekthaus BurkhardtSchür bei Niko Brandners „Rohkost“. Der umtriebige junge Sektmacher hatte zum zweiten Mal Kolleg*innen nach Bensheim eingeladen, die sich wie er der „neuen deutschen Sektklasse“ verschrieben haben. Eine Präsentation, die es so in Deutschland bisher nicht gegeben hat. Probiert werden konnten nicht nur die hervorragenden Endprodukte, sondern ebenso deren Grundwein und der noch nicht degorgierte Rohsekt. Auch das Ehepaar Laura Burkhardt und Sebastian Schür stellte seine kleine Kollektion vor. Wir waren auf Anhieb begeistert. 

Wo Sekt Nebenerwerb, aber nicht Nebensache ist

Schür ist im Hauptberuf Außenbetriebsleiter im Weingut Rudolf Fürst in Franken, Burkhardt arbeitete ursprünglich im Biowein-Großhandel. Als die beiden Geisenheim-Absolvent*innen eine Familie gründen wollten, eröffneten sie gleich noch ein Sekthaus mit. Das steht seit 2012 im fränkischen Bürgstadt. Doch bis zum eigenen Sekt dauerte es noch eine Weile. Erst 2018 erschienen die ersten Flaschen auf dem Markt. Eilig brauchen es die beiden auch nicht haben, denn Sebastian Schür arbeitet nach wie beim Weingut Fürst. Nebensache ist der Nebenerwerb aber dennoch nicht, denn bei der Schaumwein-Bereitung gehen die beiden keinerlei Kompromisse ein. 

Schaumwein-Bereitung ohne Kompromisse 

Verarbeitet werden nur die klassischen Champagner-Sorten. Da Burkhardt und Schür keine eigenen Rebflächen besitzen, kaufen sie die Trauben bei befreundeten Winzer*innen. Der Chardonnay stammt aus dem Kaiserstuhl, Pinot Noir und Pinot Meunier aus Franken und dem Taubertal. Verarbeitet werden alle dann in Bürgstadt, allerdings nicht im eigenen Haus, sondern im
Weingut Fürst. Danach ruhen sie lange auf der Vollhefe: die Pinots im Doppelstückfass, der Chardonnay im Barrique. Nach der traditionellen Flaschengärung folgten mindestens 49 Monate Reifezeit. Die Geduld zahlt sich aus: Deutschland Sektszene ist um ein weiteres Highlight reicher!

 

Ein weiterer Stern am deutschen Sekt-Himmel Wir entdeckten das Sekthaus BurkhardtSchür bei Niko Brandners „Rohkost“. Der umtriebige junge Sektmacher hatte zum zweiten Mal Kolleg*innen nach... mehr erfahren »
Fenster schließen
Deutschland: Sekthaus BurkhardtSchür, Franken

Ein weiterer Stern am deutschen Sekt-Himmel

Wir entdeckten das Sekthaus BurkhardtSchür bei Niko Brandners „Rohkost“. Der umtriebige junge Sektmacher hatte zum zweiten Mal Kolleg*innen nach Bensheim eingeladen, die sich wie er der „neuen deutschen Sektklasse“ verschrieben haben. Eine Präsentation, die es so in Deutschland bisher nicht gegeben hat. Probiert werden konnten nicht nur die hervorragenden Endprodukte, sondern ebenso deren Grundwein und der noch nicht degorgierte Rohsekt. Auch das Ehepaar Laura Burkhardt und Sebastian Schür stellte seine kleine Kollektion vor. Wir waren auf Anhieb begeistert. 

Wo Sekt Nebenerwerb, aber nicht Nebensache ist

Schür ist im Hauptberuf Außenbetriebsleiter im Weingut Rudolf Fürst in Franken, Burkhardt arbeitete ursprünglich im Biowein-Großhandel. Als die beiden Geisenheim-Absolvent*innen eine Familie gründen wollten, eröffneten sie gleich noch ein Sekthaus mit. Das steht seit 2012 im fränkischen Bürgstadt. Doch bis zum eigenen Sekt dauerte es noch eine Weile. Erst 2018 erschienen die ersten Flaschen auf dem Markt. Eilig brauchen es die beiden auch nicht haben, denn Sebastian Schür arbeitet nach wie beim Weingut Fürst. Nebensache ist der Nebenerwerb aber dennoch nicht, denn bei der Schaumwein-Bereitung gehen die beiden keinerlei Kompromisse ein. 

Schaumwein-Bereitung ohne Kompromisse 

Verarbeitet werden nur die klassischen Champagner-Sorten. Da Burkhardt und Schür keine eigenen Rebflächen besitzen, kaufen sie die Trauben bei befreundeten Winzer*innen. Der Chardonnay stammt aus dem Kaiserstuhl, Pinot Noir und Pinot Meunier aus Franken und dem Taubertal. Verarbeitet werden alle dann in Bürgstadt, allerdings nicht im eigenen Haus, sondern im
Weingut Fürst. Danach ruhen sie lange auf der Vollhefe: die Pinots im Doppelstückfass, der Chardonnay im Barrique. Nach der traditionellen Flaschengärung folgten mindestens 49 Monate Reifezeit. Die Geduld zahlt sich aus: Deutschland Sektszene ist um ein weiteres Highlight reicher!

 

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Sekthaus BurkhardtSchür Blanc de Noirs Brut Blanc de Noirs Brut Sekthaus BurkhardtSchür
60 % Pinot Noir, 40 % Meunier Das Sekthaus BurkhardtSchür aus Bürgstadt im westlichen Franken gilt als der neuste Shooting-Star der deutschen Schaumweinszene, die in den letzten Jahren ohnehin eine geradezu sensationelle Entwicklung...
22,00 € *
Inhalt 0.75 Liter (29,33 € * / 1 Liter)
NEU
Sekthaus BurkhardtSchür Blanc de Noirs Brut Rosé Brut Sekthaus BurkhardtSchür
60 % Pinot Meunier, 40 % Pinot Noir
24,00 € *
Inhalt 0.75 Liter (32,00 € * / 1 Liter)
Sekthaus BurkhardtSchür Blanc de Noirs Brut Nature Blanc de Noirs Brut Nature Sekthaus BurkhardtSchür
100 % Pinot Noir Mit dem „Brut Nature“ setzen Laura Burkhardt und Sebastian Schür auf ihr bereits herausragendes Debut im Brut-Bereich spielend noch einen drauf. Auch hier stammen die Trauben aus dem Heimatort Bürgstadt sowie dem...
28,00 € *
Inhalt 0.75 Liter (37,33 € * / 1 Liter)
Zuletzt angesehen
Nach oben