Dinner for 10
 – Festliches Degustationsmenü mit Yook im Müller&Müller

Samstag, 29. November 2014, 19.00 Uhr
Dinner for 10
Festliches Degustationsmenü mit Yook im Müller&Müller

Ort: Restaurant Müller&Müller, Mühlstraße 60, Darmstadt

Obwohl Yook, die koreanische Weinexpertin aus dem vinocentral, auch nach sechs Jahreswechseln in unserem wunderbaren Land noch immer nicht versteht, was es mit dem schrulligen britischen Geburtstags-Sketch „Dinner for one“ im deutschen Silverster-TV-Programm auf sich hat, steht für sie eines außer Frage: Miss Sophie’s Entscheidung „to have Sherry with the Mulligatawny Soup“ ist eine kluge kulinarische Wahl. Denn die ausgeprägte Würze dieses indisch-britischen Gerichts wäre für einen normalen Wein unter Umständen ein Problem.
Und damit sind wir auch schon mitten im Thema: „Welcher Wein zum Essen?“ Diese Frage ist nicht nur bei einem Festtagsmenü eine echte Herausforderung. Viele althergebrachte Regeln gelten mittlerweile als obsolet. Denn wir wissen heute zum Beispiel, dass bestimmte Rotweine durchaus auch mit Fischgerichten können, während die klassische Kombination von Rotwein und Käse nicht allzu oft echte Glücksgefühle hervorruft.
Gemeinsam mit Monika und Manfred Müller hat Yook „coup de coeurs“ aus dem Weinsortiment des vinocentrals ausfindig gemacht, die einfach perfekt mit den Gerichten von Müller&Müller harmonieren. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit präsentieren wir erstmals am Samstag, dem 29. November, im Restaurant Müller&Müller im Rahmen eines exklusiven Festtagsmenüs – mit viel Genuss, wertvollen Tipps und guten Gesprächen über die glückliche Vermählung von Weinen und Speisen. Dieser Abend ist zugleich der Auftakt für eine Degustationsmenü-Reihe, die Mitte Januar fortgesetzt wird. Weitere Informationen hierzu gibt es in Kürze.

Menü wie im Folgenden angegeben mit acht korrespondierenden Weinen (inklusive Mineralwasser)
79 €/pro Person

(sonstige Getränke und Verzehr zu den Preisen der aktuellen Getränkekarte)

Teilnehmerzahl auf 10 Personen begrenzt, Online-Buchung hier
Hinweis zur Online-Buchung: Bei der Online-Buchung werden 34 € sofort fällig, die restlichen 45 € sind im Anschluss an das Menü im Restaurant Müller&Müller zu begleichen.

 

*****

Das Menü

Aperitif
Champagne Larmandier-Bernier Latitude Extra Brut (weiß),
Pierre Larmandier, Champagne/Frankreich

3erlei Vorspeisenteller
Kusskuss mit Avocadopüree und Joghurt, Graved Lachs auf Gurkensalat, Gänseschinken mit Feldsalat

Muskateller 2013 (weiß), VERUS, Štajerska/Slowenien

Weißburgunder Kaliber 9 2013 (weiß), AdamsWein, Ingelheim/Deutschland

Zwischengang
Pasta mit schwarzem Herbsttrüffel

Riesling Klosterberg QbA 2013 bio demeter (weiß), Peter Jakob Kühn, Rheingau/Deutschland

Ruché di Castagnole Monferrato La Tradizione DOCG 2013 (rot), Montalbera, Piemont/Italien

Hauptspeise
Rücken vom Odenwälder Junghirsch, Wirsing und Kartoffelgratin

Chatzivaritis Goumenissa PDO 2011 bio (rot), Chatzivaritis, Goumenissa/Griechenland

Frühburgunder Kaliber 24 2011 (rot), AdamsWein, Ingelheim/Deutschland

Dessert
Crème Brûlée

Lys du Château de la Genaiserie, AOC Coteaux du Layon 2011 (weiß),

Château de la Genaiserie, Anjou/Frankreich

****

Die Weine werden in verkostungsüblichen Mengen ausgeschenkt.

****

Larmandier-Bernier

Biodynamisch produzierter Winzerchampagner der Spitzenklasse aus dem südlichen Vertus an der berühmten Côte des Blancs. Bereits 2003 wurde Pierre Larmandier vom französischen Gault Millau zum „Winzer des Jahres“ gekürt. Beim aktuellen Jahrgang spricht Master-Sommelier Hendrik Thoma von „einem der besten Champagner“ überhaupt, die großen internationalen Weinmagazine vom Wine Enthusiast bis zu Robert Parker’s Wine Advocate vergeben bereits für die Einstiegs-Champagner Spitzenbewertungen von über 90 Punkten.

AdamsWein
Bei der großen Sankt-Laurent-Verkostung des Magazins Weinwelt im Herbst 2014 wurden nur drei Mal 91 Punkte vergeben. Einer der Spitzenreiter stammt von der jungen Winzerin Dr. Simone Adams aus Ingelheim, die hier ihren zweiten Jahrgang präsentierte und viele der großen Produzenten aus Deutschland und Österreich hinter sich ließ. Der Jahrgang verleitete bereits Peter Keller von der Neuen Zürcher Zeitung zu Lobeshymnen über die roten und weißen Burgunder der Newcomerin. 2013 schafften es gleich drei ihrer hochsensibel, jedoch treffsicher gemachten Weine ins Finale des Deutschen Rotweinpreises. Magazine wie Chefs!, Der Feinschmecker und das Michelin Magazin feiern den Shootingstar als die große Entdeckung der letzten Jahre.

Montalbera
Das noch relativ junge DOC-Gebiet Ruché di Castagnole Monferrato im Piemont ist mit nur 15 Hektar eigentlich winzig – es entspricht ungefähr der Rebfläche eines einzelnen mittelgroßen deutschen Weinbaubetriebs. Die hierzulande noch weitgehend unbekannte autochthone Rebsorte Ruché war zudem noch in den 1970er-Jahren vom Aussterben bedroht. Dass der Weinkritiker Luca Maroni, der Robert Parker Italiens, einen solchen Wein drei Jahrgänge in Folge mit 99 Punkten zum „absolut besten italienischen Wein“ kürte, ist eine echte Sensation. Dem Ruché di Castagnole Monferrato „Laccento“ des Weinguts Montalbera wurde diese höchst seltene Ehre zuteil. Und auch die Qualität der übrigen Weine dieses Spitzenerzeugers ist durchweg hervorragend.

Peter Jakob Kühn
Als das traditionsreiche Rheingauer Weingut vor einigen Jahren auf Biodynamik umstellte, war das für die konventionelle Weinwelt ein kleiner Schock. Doch spätestens mit den letzten beiden Jahrgängen ist es nicht mehr von der Hand zu weisen, dass Peter Jakob Kühn genau die richtige Entscheidung getroffen hat. „Gutswein des Jahres“ und „Bester edelsüßer Riesling“ im Gault Millau, Silber- und Goldmedaillen beim internationalen „Mundus Vini“, „Kollektion des Jahres“ und die Bestbewertung mit 5 Sternen bei WeinPlus, Gold beim AWC Vienna, „Klassiker des Jahres“ im Weinführer Eichelmann 2014 … und damit ist die Liste längst noch nicht vollständig. Das Weingut Peter Jakob Kühn zählt zur absoluten Spitze des Rheingaus und sicherlich zum Spannendsten, was Deutschland gerade zu bieten hat.

Tags: Yook
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.