Wien, Wien, nicht nur Wein allein!

Unermüdlich ist das vinocentral-Team unterwegs, um neue Weine aufzuspüren oder aktuelle Jahrgänge von Altbewährten zu verkosten. Die Suche führte uns 2016 zu Degustationen und Weinmessen in Düsseldorf, Südtirol, St. Martin, Neustadt an der Weinstraße, Frankfurt, Wiesbaden, Berlin – und im Dezember schließlich nach Wien. Denn gerade Österreich hat heute in Sachen Wein, insbesondere aus biologischem und biodynamischem Anbau (davon mehr bei unserem Weinabend am 11.2.2017), Herausragendes zu bieten.

Doch Wien wäre nicht Wien, wenn es da nicht noch eine andere Besonderheit gäbe: Das Wiener Kaffeehaus, allen voran das 1936 gegründete, traditionsreich Café Hawelka. Ihnen eigen ist, dass man sich dort stundenlang aufhalten und bei einer Tasse Kaffee diskutieren, Zeitung lesen oder gar eigene Texte verfassen konnte – und heute immer noch kann. Einzig der Inhalt der Tasse hat sich verändert: Statt wie einst gesiedeter Kaffee oder „Karlsbader“ wird mittlerweile meist Espresso serviert. Auch Josef Hawelka machte in den 1960er Jahren ein Zugeständnis an die Moderne und schaffte eine Espressomaschine an.

Wiener Kaffeehäuser, italienische Espressobars, beide haben dazu geführt, dass Kaffee Kult ist. Und das gilt heute mehr denn je: Cafébars aller orten, Kaffee in allen Facetten. Bohnen aus unterschiedlichsten Anbaugebieten, häufig reinsortig geröstet und abgefüllt. Die Art der Zubereitung variiert, die Servierform sowieso … Alles scheint möglich, Vielfalt ist ausdrücklich erwünscht, entscheidend ist nur die Qualität. 

Immer häufiger werden wir im vinocentral plötzlich wieder nach Filterkaffee gefragt. Einer Nachfrage, der wir gerne nachkommen. Inspiriert von der vielseitigen Wiener Kaffeeszene haben wir Kaffeebohnen geröstet, die sowohl für die Zubereitung mit der Espressomaschine oder Mokkakanne als auch mit Filtermethode geeignet sind: Harrar Longberry aus Äthiopien.

Äthiopien gilt als Wiege des Kaffees, in der es noch heute ganze Wälder von wild wachsenden Kaffeebäumen gibt. Die Longberry-Bohnen stammen aus der wüstenähnlichen Region Harrar, östlich von Adis Abeba. Sie gelten als edelster Kaffee Afrikas und sind bekannt für ihren körperreichen, erdigen Charakter, der deutliche Noten von Blaubeeren und Früchten aufweist. Im vinocentral werden sonnengetrockneten Bohnen mild geröstet, sodass sie sowohl für Espresso als auch als Filterkaffee geeignet sind.

 ESPRESSO AGOSTINO cento per cento: Harrar Longberry, Äthiopien
100 % Arabica   250 g 7,90 €

 

 

 

 

 

 

 

Selbstversuch: Wir haben zu Hause die Mokkakanne beiseitegestellt und unseren alten
Kaffeefilter sowie die englische Emaillekanne wieder hervorgeholt, um den
Harrar Longberry traditionell aufzubrühen. Noch besser wäre eine Karlsbader Kanne –
nach dem überzeugenden Ergebnis in der Tasse erwägen wir nun deren Anschaffung.