Zusammen gehts einfach besser – Das vinocentral knüpft in der Corona-Krise viele neue Kooperationen

Die Corona-Krise fordert alle heraus. Jeden Tag gibt es neue Nachrichten und das, was gestern entschieden wurde, ist heute schon wieder anders. Das vinocentral reagiert darauf jeweils zeitnah, stets darum bemüht, den Betrieb passgenau aufrechtzuerhalten. Während der Gastronomiezweig ruht, ist das Darmstädter Ladengeschäft weiterhin von 10 bis 18 Uhr (Mo - Sa) geöffnet. Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln.

Doch die Situation bedeutet nicht nur Einschränkungen: Das vinocentral hat Service und Kooperationen weiter ausgebaut: Seit Neuestem bietet es neben dem Online-Shop auch einen Einkaufsservice mit Lieferdienst innerhalb Darmstadts an. „Wir bringen das vinocentral zu Ihnen nach Hause“, ist das Motto. Unterstützt wird das vinocentral dabei vom Premium E-Bike Hersteller Riese & Müller aus Mühltal. Die Experten für E-Bikes und E-Cargo-Bikes stellen ab kommender Woche insgesamt 20 regionalen Firmen Lastenräder zur Verfügung. Kostenlos. Drei Monate lang.
Das vinocentral wiederum bietet unter dem Titel Darmstadt à la carte To Go Gerichte von Darmstädter Köch*innen an, die Zuhause nur noch aufgewärmt werden müssen. Mit dabei sind Monika Müller (Monika Müller Catering), Gottfried Pacher (Zu Tisch), Bernd Fach (einFach), David Rink (OX), Artur Murschel (Mono), Patricia Sorge (Kaffeehaus Eberstadt) und Danijela Flöthe (Altstadt Café Reinheim).

Beide Angebote werden gut angenommen: Immer mehr vinocentral-Kund*innen buchen den Service, werden per Telefon, FaceTime oder WhatsApp von einem vinocentral-Mitarbeiter individuell durch das Ladengeschäft geführt und geben dabei ihre Bestellungen auf. Anschließend steht der Einkauf im vinocentral-Hof zur Abholung bereit oder wird mit dem von Riese & Müller gesponserten E-Cargo-Bike ausgeliefert.
„Die Nachfrage hat stark zugenommen, sodass es eine große Runde mit dem Fahrrad wird. Aber dank des E-Cargo-Bikes können wir problemlos bis nach Eberstadt, Arheilgen, Kranichstein und Griesheim liefern.“, erzählt vinocentral-Geschäftsführer Alexander Marschall.

Genauso erfolgreich ist das Angebot Darmstadt à la carte To Go. „Die Leute freuen sich, dass sie trotz geschlossener Restaurants auf die Gerichte ihres Lieblingskochs oder ihrer Lieblingsköchin nicht verzichten müssen. Das kann man richtig spüren“, so Marschalls Kompagnon Michael Bode-Böckenhauer. „Wir sind froh, dass wir den Gastronom*innen helfen können. Der Erlös aus dem Essen geht komplett, ohne Abzug, an den jeweiligen Betrieb.“ Und noch jemand greift hier unter die Arme: Die Centralstation hat ihre Küche vorübergehend Monika Müller zur Verfügung gestellt. Aus Sorge vor einer Ansteckung mit Covid-19 wollte die 65-jährige Köchin ihren kleinen Cateringbetrieb schon einstellen. Jetzt kann sie in dem Darmstädter Kulturbetrieb ihre Gerichte u.a. für das vinocentral zubereiten, ohne Kontakt zu anderen Personen zu haben. „Es ist toll, wie selbstverständlich und unkompliziert sich alle gegenseitig unterstützen. Auf der einen Seite sind da viele Sorgen und Ängste – auf der anderen Seite erleben wir auch eine große Zugewandtheit. Zusammen gehts einfach besser! Das ist eine Erfahrung, die bleiben wird“, so Marschall und Bode-Böckenhauer.      


 

Fotos: vinocentral  

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.