8.7. & 9.7. 200 Jahre Rheinhessen – Vorträge und Wein

Freitag, 8. Juli, und Samstag, 9. Juli 2016, jeweils ab 19.00 Uhr
200 Jahre Rheinhessen
Ein Sommerabend mit historischen Vorträgen und rheinhessischer Weinverkostung im Hessischen Landesmuseum Darmstadt
Eintrittskarten: 35 € pro Person (inkl. Vorträge, kleiner Speisen und Weinproben)
Online-Buchung für Freitag, den 8.Juli 2016 und
Online-Buchung für Samstag, den 9. Juli 2016
Das Vortragsprogramm ist an beiden Abenden identisch, die anwesenden Winzerinnen und Winzer unterscheiden sich (siehe unten).
Veranstaltungsort: Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Friedensplatz 1, Darmstadt, Einlass über den Eingang des Café Rodenstein

Eine Kooperation des Café Rodenstein mit dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt und dem Stadtarchiv Darmstadt.
Die anwesenden Winzerinnen und Winzer wurden ausgewählt von der Darmstädter Vinothek vinocentral.

Am 8. Juli 1816 ergriff Großherzog Ludewig I. von Hessen-Darmstadt von seiner neuen Provinz links des Rheins Besitz. Ungeachtet aller überlieferter Zwistigkeiten, die mit der Übernahme einhergingen, feiert die Region um Mainz, Bingen, Oppenheim, Alzey und Worms deshalb in diesem Jahr ihre gemeinsame Vergangenheit und Tradition, die sich seit 200 Jahren mit dem Namen „Rheinhessen“ verbindet.

Was sich heute so harmonisch und fest gefügt präsentiert, war zu Beginn durchaus mit Konflikten belastet. Die Bewohnerinnen und Bewohner Rheinhessens wollten nicht zu Untertanen des Großherzogs und der Regierung in Darmstadt werden. Sie hatten knapp 18 Jahre lang die Errungenschaften der französischen Politik, Rechtsprechung und Verwaltung genossen, die viel fortschrittlicher und liberaler waren als auf der rechten Rheinseite. Die Bewohnerschaft der schon damals fast 1800-jährigen Stadt Mainz empfand die neue Rolle als hessische Provinzhauptstadt unter ihrer Würde. Überhaupt hegten die Rheinhessen wenig Sympathie für den neuen Landesherrn, mit dem sie historisch nie verbunden waren.

Erst ganz allmählich begriffen sich immer mehr Bewohnerinnen und Bewohner Rheinhessens als Bürgerinnen und Bürger des Großherzogtums. Auch die Verbindung zur Hauptstadt Darmstadt und zu den Großherzögen wurde enger.

1946 trauerten schließlich nicht wenige Rheinhessen dem alten hessischen Staat nach, als sie zusammen mit bayerischen Pfälzerinnen und Pfälzern, preußischen Rheinländerinnen und Rheinländern sowie nassauischen Westerwälderinnen und Westerwäldern zu Bewohnerinnen und Bewohnern des neu geschaffenen Landes Rheinland-Pfalz wurden.

Auch in Darmstadt erinnert man sich im Juli der gemeinsamen Geschichte. Blickt doch der „Lange Lui“, wie das Denkmal auf dem Luisenplatz mit der Statue von Großherzog Ludewig I. von Hessen und bei Rhein liebevoll genannt wird, bis dato freundschaftlich in Richtung Rheinhessen.

Am Freitag, dem 8., und Samstag, dem 9. Juli 2016, lädt das Café Rodenstein in Kooperation mit Hessischen Landesmuseum Darmstadt (HLMD) und dem Stadtarchiv Darmstadt zu zwei Sommerabenden mit historischen Vorträgen und rheinhessischer Weinverkostung ein.

Der Direktor des HLMD, Dr. Theo Jülich, stellt die rheinhessischen Zeugnisse seines Museums in einem Vortrag vor. Der Leiter des Stadtarchivs, Dr. Peter Engels, berichtet über „die Darmstädter Provinz Rheinhessen“.

Heute ist Rheinhessen vor allem als ausgezeichnetes Weinbaugebiet bekannt. Die Vinothek vinocentral präsentiert an beiden Abenden in den Höfen des Landesmuseums eine großherzoglich-(rhein)hessische Weinverkostung: Zu Gast sind Winzer u.a. aus Ingelheim am Rhein, Osthofen und Nierstein. 
An kleinen Weinständen können die rheinhessischen Weine, die sich weit über jegliche Regionalgrenzen hinaus großer Beliebtheit erfreut, probiert werden. Dazu serviert das Café Rodenstein kleine Speisen. – Zwei rheinhessische Abende voller „Gschischt, Weck, Worschd – un Woi“.

Programm:

Vorträge im Vortragssaal des HLMD:
19.30 Uhr „Die Darmstädter Provinz Rheinhessen“
Dr. Peter Engels, Leiter des Stadtarchivs Darmstadt
20.30 Uhr „Das (Rhein)Hessische Landesmuseum Darmstadt“
Dr. Theo Jülich, Direktor des Hessischen Landesmuseums Darmstadt

Ab 19.00 Uhr
Großherzoglich-(rhein)hessische Weinverkostung in den Höfen des Museums
An beiden Abenden werden die Weine aller unten aufgeführten Winzerinnen und Winzer durch das vinocentral-Team präsentiert. Persönlich anwesend sind die vertretenen Weingüter wie folgt:

Freitag, 8. Juli
Geil’s Wein- und Sektgut, Bermersheim
Green Feather Wine, Lörzweiler/Darmstadt
Weingut Kampf, Flonheim
Weingut Sander, Mettenheim
Weingut Seehof, Westhofen
Weingut Weinreich, Bechtheim

Samstag, 9. Juli
AdamsWein, Ingelheim
Weingut Karl May, Osthofen
Neverland, Vendersheim
Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim
Weingut Seebrich, Nierstein

Weitere Informationen unter www.caferodenstein.dewww.hlmd.de und www.vinocentral.de

 

Präsentiert von M – das gesellschaftsmagazin

M-Logo_k3blau

 

 

 

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.