Wenn Wein Farbe bekennt

Wenn Wein Farbe bekennt
Lichtweinprobe mit Lichtgestalter Christoph Pullmann und jeweils einem ausgewählten Winzer
im Café Rodenstein

Spannende Geschmackserlebnisse bei unterschiedlicher Beleuchtung
Viele haben es schon erlebt: im Strandlokal an der italienischen Riviera hielt man einen Rotwein für unwiderstehlich, zu Hause auf dem eigenen Sofa ist die mitgebrachte Flasche plötzlich eine Enttäuschung. Lag das nur am Urlaubsfeeling oder hat gar – wie manch einer behauptet – der Transport über die Alpen dem Wein geschadet? – „Nein“, sagt Christoph Pullmann, „es liegt an der unterschiedlichen Art des Lichts.“ Um dies zu belegen, bietet der Zwingenberger Lichtgestalter Lichtweinproben an.

Dabei können Weine bei unterschiedlicher Beleuchtung probiert werden. Dem Lichtgestalter geht es nicht allein um den Geschmack von Wein bei Vollfarblicht, sondern vor allem bei weißer Beleuchtung. Denn auch weißes Licht ist nicht gleich weißes Licht und es können Unterschiede festgestellt werden. 

Die Lichtweinproben finden im Café Rodenstein im Hessischen Landesmuseum statt und sind exklusiv für Gruppen bis 40 Personen buchbar. Begleitet werden die Degustationen jeweils durch einen Weinexperten des vinocentral-Teams sowie durch einen Winzer, denn wer weiß schließlich besser als der Winzer selbst, wie sein/ihr Wein wirklich schmeckt. 

Dazu gibt es Wasser und einen Rodensteiner Museumsteller, der bei „normalen“ Lichtverhältnissen in geselliger Runde verspeist werden kann.

Individuell buchbar für Gruppen zwischen 20 und 40 Personen, 
Die Kosten pro Person betragen 40 Euro inklusive Wein und Essen.

Anfragen an Michael Bode Böckenhauer, E-Mail: bode@vinocentral.de

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.